© Das Haus der schönen Dinge 2019

Weil wir glauben, dass es in unserem lauten zum Teil überfüllten

Alltag besondere Orte braucht, wo der Augenmerk weniger auf uns

selbst und unseren Problemen liegt sondern mehr auf Gott, seiner

Größe und seinen Möglichkeiten.

Wir glauben, dass Gebet für einzelne Menschen, Städte, Regionen

und Gesellschaftsbereichen der Katalysator für positiver

und tiefgreifender Veränderung ist.

Wir träumen davon, dass viele dieser Orte entstehen, die sich nicht

durch bestimmte Konfessionen definieren, oder spezielle Formen

des Gebets sondern durch die gemeinsame Liebe zu einem liebenden

Gott.

Gebetshaus in Heiligenhaus im Haus der schönen Dinge Logo Gebetshaus
Gebet ist Reden mit Gott. Wenn ich dies tue, ist dies gleichzeitig ein Anerkennen,dass es etwas oder noch besser gesagt jemand gibt, der größer ist als ich es selbst bin.Es ist eine Einladung zu einer Audienz beim Schöpfer selbst.Diese Audienz ist weniger so etwas wie ein Termin beim Finanzamt, sondern eher eine Einladung in eine Beziehung hinein. Eine Beziehung die den Charakter Gottes offenbart, mich selbst offenbar macht und mich letztendlich zu dem werden lässt, der ich wirklich bin.

STATEMENT

Wozu das Ganze?

praktisch

Fangen wir einfach mit den uns im moment zur Verfügung

stehenden Möglichkeiten an:

Wir treffen uns jede zweite Woche an einem Mittwoch in

den Räumlichkeiten die einst zum Gebetshaus werden sollen

und beten. Wir erleben, dass diese Zeiten immer anders sind,

deshalb ist die einzige Konstante unser Fokus der auf Gott

ausgerichtet ist - alles weitere ist das Abenteuer, dass die

Begegnung mit dem lebendigen Gott bereithält.

Viermal im Jahr öffnen wir unsere Räumlichkeiten zu einer

kompletten Gebetsnacht.

Gebet ist Reden mit Gott. Wenn ich dies tue, ist dies gleichzeitig ein Anerkennen,dass es etwas oder noch besser gesagt jemand gibt, der größer ist als ich es selbst bin.Es ist eine Einladung zu einer Audienz beim Schöpfer selbst.Diese Audienz ist weniger so etwas wie ein Termin beim Finanzamt, sondern eher eine Einladung in eine Beziehung hinein. Eine Beziehung die den Charakter Gottes offenbart, mich selbst offenbar macht und mich letztendlich zu dem werden lässt, der ich wirklich bin.
Gebet ist nicht alles, aber ohne Gebet ist alles nichts.
Gebet ist die Basis meiner Beziehung zu Gott und mein absoluter Halt im Alltag. Ja, der Grundstein meines Lebens seitdem ich mit Gott unterwegs bin.  Ich liebe es bei meinem Morgenspaziergang Zeit mit ‚Papa‘ zu haben und mich auf den Tag auszurichten. Dann begleitet er mich durch den Tag. Ob im Schweigen, im Lobpreis, im lauten Gebet, oder oder oder... der Austausch mit ihm, ist immer möglich. Im Gebetsraum fühle ich mich Gott gleich ganz nah. Von Anfang an war es für mich ein Ort zum Auftanken und absolut frei sein.
Gebet ist meine Basis

der nächste Schritt

Wir suchen Personen, die bereit sind sich in eine Gebetsarbeit zu investieren,

die bereit sind Gebetsschichten zu übernehmen und aufzubauen.

Personen die ein Herz haben Lobpreis zu leiten und

ihren Teil zur Anbetung Gottes in unterschiedlichsten Formen beitragen.

Wir träumen von einem Ort, wo das Gebet nicht mehr aufhört. Einem Ort

der von Gottes Gegenwart durchdrungen ist, wo es nicht mehr um das geht

was wir leisten können, sondern wo Gottes Geist, seine Kraft, seine Liebe

und seine Autorität Dinge in Bewegung bringt.

Wir haben keine Konzepte, kein Masterplan - aber sind bereit mit den

Menschen, die Gott uns zur Seite stellt, Schritt für Schritt zu gehen

und seiner Stimme zu folgen.

GENAU DEIN DING? Dann freuen wir uns dich kennen zu lernen und

gehen die nächsten Schritt gern gemeinsam.

save the date

STATEMENT

Das Haus der schönen Dinge Am Hanholz 4 42579 Heiligenhaus Telefon: +49 (0) 2056 / 98 94 98 0 E-Mail: info@dashausderschoenendinge.de
© Das Haus der schönen Dinge 2019

Weil wir glauben, dass es in unserem lauten zum Teil überfüllten

Alltag besondere Orte braucht, wo der Augenmerk weniger auf uns

selbst und unseren Problemen liegt sondern mehr auf Gott, seiner

Größe und seinen Möglichkeiten.

Wir glauben, dass Gebet für einzelne Menschen, Städte, Regionen

und Gesellschaftsbereichen der Katalysator für positiver

und tiefgreifender Veränderung ist.

Wir träumen davon, dass viele dieser Orte entstehen, die sich nicht

durch bestimmte Konfessionen definieren, oder spezielle Formen

des Gebets sondern durch die gemeinsame Liebe zu einem liebenden

Gott.

STATEMENT

Wozu das Ganze?

praktisch

Fangen wir einfach mit den uns im moment zur Verfügung

stehenden Möglichkeiten an:

Wir treffen uns jede zweite Woche an einem Mittwoch in

den Räumlichkeiten die einst zum Gebetshaus werden sollen

und beten. Wir erleben, dass diese Zeiten immer anders sind,

deshalb ist die einzige Konstante unser Fokus der auf Gott

ausgerichtet ist - alles weitere ist das Abenteuer, dass die

Begegnung mit dem lebendigen Gott bereithält.

Viermal im Jahr öffnen wir unsere Räumlichkeiten zu einer

kompletten Gebetsnacht.

Gebet ist Reden mit Gott. Wenn ich dies tue, ist dies gleichzeitig ein Anerkennen,dass es etwas oder noch besser gesagt jemand gibt, der größer ist als ich es selbst bin.Es ist eine Einladung zu einer Audienz beim Schöpfer selbst.Diese Audienz ist weniger so etwas wie ein Termin beim Finanzamt, sondern eher eine Einladung in eine Beziehung hinein. Eine Beziehung die den Charakter Gottes offenbart, mich selbst offenbar macht und mich letztendlich zu dem werden lässt, der ich wirklich bin.
Gebet ist die Basis meiner Beziehung zu Gott und mein absoluter Halt im Alltag. Ja, der Grundstein meines Lebens seitdem ich mit Gott unterwegs bin.  Ich liebe es bei meinem Morgenspaziergang Zeit mit ‚Papa‘ zu haben und mich auf den Tag auszurichten. Dann begleitet er mich durch den Tag. Ob im Schweigen, im Lobpreis, im lauten Gebet, oder oder oder... der Austausch mit ihm, ist immer möglich. Im Gebetsraum fühle ich mich Gott gleich ganz nah. Von Anfang an war es für mich ein Ort zum Auftanken und absolut frei sein.
Gebet ist meine Basis

der nächste Schritt

Wir suchen Personen, die bereit sind sich in eine Gebetsarbeit zu investieren,

die bereit sind Gebetsschichten zu übernehmen und aufzubauen.

Personen die ein Herz haben Lobpreis zu leiten und

ihren Teil zur Anbetung Gottes in unterschiedlichsten Formen beitragen.

Wir träumen von einem Ort, wo das Gebet nicht mehr aufhört. Einem Ort

der von Gottes Gegenwart durchdrungen ist, wo es nicht mehr um das geht

was wir leisten können, sondern wo Gottes Geist, seine Kraft, seine Liebe

und seine Autorität Dinge in Bewegung bringt.

Wir haben keine Konzepte, kein Masterplan - aber sind bereit mit den

Menschen, die Gott uns zur Seite stellt, Schritt für Schritt zu gehen

und seiner Stimme zu folgen.

GENAU DEIN DING? Dann freuen wir uns dich kennen zu lernen und

gehen die nächsten Schritt gern gemeinsam.

save the date

STATEMENT

Das Haus der schönen DingeAlex Fendel Am Hahnholz 442579 Heiligenhaus Telefon: +49 (0) 2056 / 98 94 98 0 E-Mail: info@garagenmoebel.com Datenschutz Impressum Support